Bananenbrot mit Erdnussbutter & Kokos (so gut!)

21. Januar 2021

Einfach Bananen kaufen und ein Bananenbrot backen? Das funktioniert, schmeckt aber nicht so gut wie mit richtig reifen Bananen, deren braune Schale schon fast vorwurfsvoll aus dem Obstkorb ragt. Denn erst dann schmeckt so ein Bananenbrot so richtig gut! Das habe ich bei diesem Bananenbrot mit Erdnussbutter und Kokos gemerkt. Ich war so heiß darauf, das endlich zu probieren, dass ich nicht lang genug gewartet habe. Deshalb war die erste Version schon ganz lecker, aber ich hätte es nicht voller Überzeugung als eines der besten Bananenbrote ever anpreisen können. Also habe ich nochmal Bananen gekauft, mich in Geduld geübt und siehe da: Mit richtig reifen Bananen schmeckt dieses Bananenbrot wahnsinnig gut. Und es ist perfekt, um einige Reste im Vorratsregal aufzubrauchen. Da steht noch Erdnussbutter? Nichts wie rein! Da stehen noch Kokosflocken? Die machen sich köstlich. Ebenso wie Schokolade. Und die Portion ist perfekt, dass man auch mal allein ein Bananenbrot mit Erdnussbutter genießen kann.

Bananenbrot mit Erdnussbutter Kokos Rezept von ÜberSee-Mädchen der Foodblog vom Bodensee Konstanz

Denn erst neulich hat mir eine Freundin erzählt, dass sie sich ja gerne mal wieder ein Bananenbrot backen würde, aber alleine ewig daran essen würde. Einfrieren? Das ist eine Notlösung, denn der Gefrierschrank ist klein und schon mit Erbsen und Bohnen gefüllt. Funktioniert aber auch! Besonders mit einzelnen Stücken, die dann nur noch im Toaster erwärmt und aufgetaut werden. Doch für den kleinen Kuchenhunger ist dieses Bananenbrot perfekt, auch ohne Gefrierfach. Denn es gelingt in einer normalen Auflaufform, aber auch ideal in einer kleineren Backform. Meine hatte zum Beispiel 20 mal 14 Zentimeter, ähnlich wie diese*. Das ergibt vier Portionen, die sich innerhalb weniger Minuten bestens vorbereiten und dann backen lassen. Ob du das dann alleine verputzt oder teilst, überlasse ich dir.

Ein Buch für Bananenbrot-Liebhaber – und ich bin dabei!

Dass ich mir heute ein Rezept für Bananenbrot ausgesucht habe, ist kein Zufall. Denn seit Monaten habe ich geballte Inspiration zuhause in Form eines Backbuchs, das sich allein dem ersten (und vielleicht auch einzigen wahren?) Hypefood 2020 verschrieben hat: Bananenbrot. Zu Beginn der Corona-Pandemie haben ja gefühlt alle auf einmal angefangen, ihre reifen Bananen in einen Kuchen zu packen. Der Callwey-Verlag hat das erkannt, viele leckere Rezepte gesammelt und ein Buch daraus gemacht. Das macht die Qual der Wahl natürlich noch ein bisschen größer: Stehst du auf meine ultra-schokoladige Version, magst du lieber mehr Nüsse oder soll es vegan, glutenfrei oder sogar herzhaft sein? Zu all diesen Wünschen gibt es mindestens ein passendes Rezept.

Ich mag die Zusammenstellung in dem Buch sehr. Cynthia Barcomi fasst es in ihrem Vorwort gut zusammen:

„Bananenbrot ist ein Pflaster, eine Friedenspfeife und ein Aphrodisiakum in einem – Bananenbrot kann Ihr Leben verändern.“

Cynthia Barcomi, eine Königin des Backens

Falls du dich auch für Bananenbrot begeistern kannst oder schon immer mal verstehen wolltest, was Menschen eigentlich daran finden, so kann ich dieses Buch* empfehlen. Fun Fact: Ich habe meinen Eltern jeweils ein Exemplar davon geschickt und sie haben umgehend mein Rezept darin ausprobiert. Wie cool ist das?

Rezept für einfaches Bananenbrot mit Erdnussbutter und Kokos

Ich habe mich heute für Bananenbrot mit Erdnussbutter und Kokos entschieden, weil das für mich eine ungewöhnliche Kombination ist, die viele Leckereien vereint. Und mit reifen Bananen ist es tatsächlich so gut! Dabei habe ich das Rezept beim zweiten Backen etwas abgewandelt: Statt etwas geschmolzener Butter nutze ich einfach mehr Erdnussbutter. Das macht das Ergebnis noch nussiger und saftiger.

Achtung: Das Rezept ist für eine ziemlich kleine Form mit 20 x 14 Zentimetern wie diese* gerechnet. Wenn du etwas länger was davon haben möchtest, verdoppelst du die Menge einfach und füllst damit eine Auflaufform wie diese*.

Bananenbrot mit Erdnussbutter & Kokos

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Köstliche Resteverwertung für reife braune Bananen: Bananenbrot mit Erdnussbutter und Kokos lässt sich gemeinsam, aber auch allein genießen. Ein einfaches, saftiges Rezept mit wenigen Handgriffen und Zutaten aus dem Vorratsschrank.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Kochzeit:
    40 Minuten
  • Gesamtzeit:
    55 Minuten

Zutaten

4 Stück
3reife Bananen
60 gErdnussbutter
60 gKokosraspel
50 gRohrohrzucker
50 gZartbitter-Schokolade
35 ggeröstete Haselnüsse (in Scheiben oder Stücken)
25 gHonig
25 gHaferflocken (ob kernig oder fein)
25 gMehl (gerne Vollkorn)
1Ei
1 TLBackpulver
1 TLVanilleextrakt (selbstgemacht oder gekauft*)
1Prise Salz

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Zucker, Eier, Honig, Erdnussbutter und Vanillezucker cremig rühren, dann mit einer Prise Salz würzen.
  3. Zwei Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend zu der Ei-Masse geben.
  4. Die trockenen Zutaten vermischen, also Mehl, Haferflocken, Kokosraspel und Backpulver.
  5. Mehl-Kokos-Mischung zu den flüssigen Zutaten geben und vorsichtig unterheben, bis sich alles gerade so verbunden hat.
  6. Schokolade fein hacken und unterheben, ebenso die Haselnüsse.
  7. Auflaufform mit Backpapier auslegen, dann die Bananenbrot-Masse darin verteilen.
  8. Die restliche Banane halbieren und auf den Teig drücken. Auch mit einigen Haferflocken und Haselnüssen garnieren.
  9. Anschließend für 40 Minuten in der Mitte des vorgeheizten Ofens backen. Stäbchenprobe machen und im Zweifelsfall noch für fünf bis zehn weitere Minuten backen.

Notizen

Doppelt so viel Teig? Dann sollte das Bananenbrot mit Erdnussbutter für 45 bis 55 Minuten backen.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

*Affiliate-Link

Ursprünglich stammt das Rezept von Nicole und ihrem Blog Magsfrisch – die Bilder sind ein Traum!

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.