Food/ Vegetarisch/ Vorspeise

Antipasti: Gegrillte Paprika, marinierte Aubergine, Balsamico-Pilze

Gibt es jemanden, der keine Antipasti mag? Antipasti heißt ja im klassischen Sinne einfach nur Vorspeise, die Italiener haben sich neben einem fancy Begriff aber auch einige besondere Leckereien einfallen lassen. Und die Auswahl ist so groß, dass sicher für jeden etwas dabei ist. Bruschetta geht sowieso immer, gebratenes Gemüse aber auch. Wie so oft ist es viel einfacher als gedacht, Antipasti selbst zu machen, und hat großes Wiederholungspotential. Denn Antipasti schmecken einfach zu allem: Als klassische Vorspeise, als Snack, als Topping für Burger und Sandwiches, in der Pasta, auf der Pizza… Ihr versteht schon. Heute gibt es also gegrillte Paprika, Aubergine und Balsamico-Pilze.

Antipasti selbstgemacht Rezept für gegrillte Paprika, Auberginen und Balsamico-Pilze vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Sieht das nicht lecker aus? Meine Mum hatte neulich Geburtstag, dafür gab es eine richtig professionelle Antipasti-Platte vom Italiener mit leckeren Crostini und und und. Für mich ist mediterranes Antipasti-Gemüse für den Anfang auch ganz nice. Und genauso lecker, wie es aussieht, schmeckt es auch. Gegrillte Paprika zählt zum Beispiel zu meinen absoluten Favoriten, verwendet habe ich es etwa schon im mediterranen Schichtsalat oder als Aufstrich. Und Auberginen werden als marinierte Antipasti richtig geschmackvoll. Mit den Auberginen würde ich auch anfangen, denn die brauchen ein wenig Zeit zum Marinieren.

Rezept für gebratene marinierte Aubergine:

Zutaten: Eine Aubergine, eine Knoblauchzehe, etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer, Basilikum und Chili.

Die Aubergine waschen und in dünne Scheiben schneiden, diese salzen und für etwa 30 Minuten das Wasser austreten lassen. Wasser abtupfen und eventuell auf der anderen Seite wiederholen, wenn die Zeit fehlt ist das aber auch ok (und später lecker). Auberginen in etwas Öl von beiden Seiten anbraten, jeweils für zwei bis drei Minuten. Anschließend abkühlen lassen. Die Knoblauchzehe klein schneiden, auch das Basilikum. Die Auberginen dann mit etwas Öl und den Gewürzen im Kühlschrank marinieren. Am besten schmeckt es nach einigen Stunden, zum Beispiel über Nacht mariniert.

Antipasti selbstgemacht Rezept für gegrillte Paprika, Auberginen und Balsamico-Pilze vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenAntipasti selbstgemacht Rezept für gegrillte Paprika, Auberginen und Balsamico-Pilze vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Rezept für gegrillte Paprika:

Einzige Zutat sind Paprikaschoten – die roten sind am geschmackvollsten, gelb geht aber auch und grün würde ich nicht empfehlen. Ich habe zwei rote und eine gelbe Paprika genommen.

Den Backofen auf 240 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Paprika vierteln, die Kerne entfernen und mit der Haut nach oben auf ein Backblech legen. Für 15 Minuten braten, dann wird die Haut schwarz und wirft Blasen. In einen Gefrierbeutel stecken und dort abkühlen lassen, dann lässt sich die Haut später leichter abziehen.

Antipasti selbstgemacht Rezept für gegrillte Paprika, Auberginen und Balsamico-Pilze vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenRezept für Balsamico-Pilze:

An Zutaten braucht es 400g Pilze (mit kleinen schmeckt es besser), zwei Knoblauchzehen, 150ml Gemüsebrühe, 4 EL Balsamico-Essig, 2 EL Olivenöl, außerdem Petersilie und Salz, Pfeffer.

Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Knoblauch schälen und klein schneiden, auch Petersilie waschen und grob hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch glasig dünsten und Pilze dazu geben. Für etwa vier Minuten anbraten, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Brühe ablöschen, Petersilie zugeben und kurz köcheln lassen. Dann kommt der Balsamico-Essig dazu und wieder kurz köcheln lassen. Abkühlen und durchziehen lassen. Wie bei den marinierten Auberginen würde ich es wenige Stunden vor dem Servieren vorbereiten, dann schmeckt es am besten.

Fertig sind Antipasti selbstgemacht!

Alles, was es braucht, sind wenige gute Zutaten und ein wenig Zeit zum Vorbereiten. Und ihr wisst ja: Antipasti schmecken als klassische Vorspeise, als Snack, als Topping für Burger und Sandwiches, in der Pasta, auf der Pizza… Ein passendes Rezept zeige ich euch schon ganz bald.

Antipasti: Gegrillte Paprika, marinierte Aubergine und Balsamico-Pilze

Ein SternZwei SterneDrei SterneVier SterneFünf Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
Cooking Time: 30

Ingredients

  • Eine Aubergine, eine Knoblauchzehe, etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer, Basilikum und Chili.
  • Zwei rote und eine gelbe Paprika.
  • 400g Pilze (mit kleinen schmeckt es besser), zwei Knoblauchzehen, 150ml Gemüsebrühe, 4 EL Balsamico-Essig, 2 EL Olivenöl, außerdem Petersilie und Salz, Pfeffer.

Instructions

1

Die Aubergine waschen und in dünne Scheiben schneiden, diese salzen und für etwa 30 Minuten das Wasser austreten lassen. Wasser abtupfen und eventuell auf der anderen Seite wiederholen.

2

Auberginen in etwas Öl von beiden Seiten anbraten, jeweils für zwei bis drei Minuten. Anschließend abkühlen lassen.

3

Die Knoblauchzehe klein schneiden, auch das Basilikum. Die Auberginen dann mit etwas Öl und den Gewürzen im Kühlschrank marinieren. Am besten schmeckt es nach einigen Stunden.

4

Den Backofen auf 240 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Paprika vierteln, die Kerne entfernen und mit der Haut nach oben auf ein Backblech legen. Für 15 Minuten braten, dann wird die Haut schwarz und wirft Blasen.

5

In einen Gefrierbeutel stecken und dort abkühlen lassen, dann lässt sich die Haut später leichter abziehen.

6

Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Knoblauch schälen und klein schneiden, auch Petersilie waschen und grob hacken.

7

Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch glasig dünsten und Pilze dazu geben. Für etwa vier Minuten anbraten, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Brühe ablöschen, Petersilie zugeben und kurz köcheln lassen. Dann kommt der Balsamico-Essig dazu und wieder kurz köcheln lassen.

8

Abkühlen und durchziehen lassen, nach wenigen Stunden schmeckt es am besten.

Merken

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Tanjas Bunte Welt
    19. Juli 2017 um 19:16

    Lecker, Lecker und nochmal Lecker

  • Antworten
    Antipasti-Wraps für die Mittagspause | ÜberSee-Mädchen
    6. Juni 2018 um 08:31

    Diese/r Article wurde auf uebersee-maedchen.de erwähnt

  • Hinterlasse einen Kommentar