Dresdner Handbrot wie vom Weihnachtsmarkt mit Pilzen

6. Dezember 2020

Weihnachtsmärkte fallen dieses Jahr leider aus, doch auf die typischen Leckereien müssen wir nicht verzichten. Ein Glühwein ist ja meist schnell gekauft und getrunken, doch auch die Snacks vom Weihnachtsmarkt gelingen zuhause. Einer der Klassiker, die ich mir jedes Jahr schmecken lasse, ist Dresdner Handbrot: Fluffiger Hefeteig, gefüllt mit Champignons oder Speck. In beiden Fällen gibt es dazu ganz viel Käse, yummy! Ich habe mich für die vegetarische Version entschieden und heute das Rezept für Dresdner Handbrot mit Pilzen dabei. Und das hat gleich mehrere Vorteile. Zuhause schmeckt Dresdner Handbrot nämlich sogar noch besser als auf dem Weihnachtsmarkt, denn man spart sich das Schlangestehen, die kalten Finger und die eiskalten Füße. Und nebenbei kostet der Klassiker aus dem Osten keine sechs Euro pro Stück, sondern nur einen Bruchteil.

Rezept für Dresdner Handbrot mit Pilzen wie vom Weihnachtsmarkt von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Außerdem kann man das Dresdner Handbrot nach Lust und Laune bestücken. Heute dreht sich bei mir und uns alles um Pilze, daher lege ich dir meine vegetarische Version ans Herz. Mein Goldstück steht nicht so auf Champignons, deshalb hat er einfach Speck und Zwiebeln angebraten und in das Handbrot gepackt – auch sehr lecker. So oder so darf ein ordentlicher Klecks Schmand obenauf nicht fehlen, denn so kommen eine würzige, cremige Füllung und ein erfrischendes Topping zusammen. Wie auf dem Weihnachtsmarkt eben. Und keine Angst: Hefeteig sollte nicht zwischen dir und deinem persönlichen Dresdner Handbrot stehen. Ich verrate dir ein gelingsicheres Rezept. Denn in Handbrot schmecken Pilze besonders gut. Doch nicht nur darin…

Aufgetischt: Pilze fünfmal anders, ob als Füllung oder Suppe

Es ist der erste Sonntag des Tages und das heißt, dass ich mich wieder mit vier anderen Bloggern zusammen getan habe, um eine Zutat ins rechte Licht zu rücken. Und das gelingt bei Champignons besonders gut, denn sie sind alltäglich und doch besonders. Bei mir werden sie zur Füllung von Dresdner Handbrot mit Pilzen , doch auch sonst sind sie die perfekte Füllung: Bei Juli von Naschen mit der Erdbeerqueen wandern die Pilze in einen einen Blätterteigstrudel mit Spinat und bei Foodwerk in Teigtaschen. Elena gibt der Zutat wieder einen italienischen Geschmack und macht mit den Champignons einen italienischen Reiskuchen. Ines von Münchnerküche wiederum macht eine Pilzsuppe daraus. Habe ich zu viel versprochen? So schmecken Pilze fünfmal anders und ich bin mir sicher: Fünfmal gut!

Falls du noch weitere Inspiration suchst, empfehle ich dir mein Pilz-Risotto – ein leckerer Klassiker.

Rezept für Dresdner Handbrot mit Pilzen & gelingsicherem Hefeteig

Wie versprochen ist der Hefeteig gelingsicher, denn etwas Zucker hilft ihm auf die Sprünge. Manche schrecken vor Hefe ja etwas zurück und auch ich lasse ihn am liebsten in einer wärmenden Küchenmaschine gehen, damit der Hefeteig sicher gelingt. Doch eigentlich braucht es dafür gar keine Hilfsmittel, sondern nur ein bisschen Geduld. Dafür wird man mit einem lecker fluffigen Teig belohnt. Der Trick ist, Trockenhefe und Zucker in handwarmem Wasser aufzulösen. Nach wenigen, höchstens zehn, Minuten beginnt sich ein kleiner Schaum zu bilden. Das zeigt, dass die Hefe aktiv ist. Dann brauchst du das Hefewasser einfach nach und nach mit Mehl zu mischen und den Teig für zwei Stunden gehen lassen. Dann kannst du daraus Köstlichkeiten wie das Dresdner Handbrot mit Pilzen machen.

Dresdner Handbrot mit Pilzen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Wie vom Weihnachtsmarkt, aber besser und günstiger: Dresdner Handbrot ist überraschend leicht gemacht. Gelingsicheres vegetarisches Rezept mit Pilzen und Käse, obenauf etwas Schmand. Das Grundrezept lässt sich leicht abwandeln und verschieden füllen.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    25 Minuten
  • Ruhezeit:
    2 Stunden
  • Kochzeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 55 Minuten

Zutaten

6 Stück
500 gMehl
300 mlhandwarmes Wasser
7 gTrockenhefe (ein Päckchen) oder 21g Frischhefe
1 TLZucker
2 TLSalz
600 gChampignons
350 gKäse, am besten Gouda
200 gSchmand
4Frühlingszwiebeln
etwas Blattpetersilie
etwas Salz, Pfeffer und Thymian

Zubereitung

  1. Hefe und Zucker in handwarmem Wasser auflösen. Für etwa zehn Minuten stehen lassen, bis sich ein Schaum gebildet hat.
  2. Hefewasser mit Mehl und Salz vermischen und für fünf Minuten verkneten, damit sich die Zutaten gut verbinden. Wenn der Teig noch sehr klebt, etwas mehr Mehl zufügen. Hefeteig in eine Schüssel füllen, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und für zwei Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Kurz bevor der Teig fertig gegangen ist, die Pilze vorbereiten. Stiele etwas abschneiden, Pilze putzen und dann erst halbieren, anschließend in Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, damit sie geschmeidig werden und etwas Wasser verlieren.
  4. Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Frühlingszwiebeln putzen und in Scheiben schneiden. Den Käse reiben.
  6. Hefeteig halbieren und eine Hälfte rechteckig etwa 0,5 Zentimeter dick ausrollen. Am besten ist es, wenn der Teig an den Rändern etwas dünner ist als in der Mitte. Tipp: Schau, dass der Teig nur etwas länger als deine Auflaufform ist, damit es später gut passt.
  7. Pilze mit Frühlingszwiebeln vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und die Hälfte davon auf dem Hefeteig verteilen. Dabei die Ränder auslassen. Die Hälfte des Käse darüber geben.
  8. Erst die kürzeren, dann die längeren Seiten einklappen, sodass ein länglicher gefüllter Teigstrang entsteht. Diesen umdrehen, so dass die Naht unten ist, und in eine etwas eingeölte Auflaufform geben. Mit der zweiten Hälfte ebenso verfahren. Damit sich das Dresdner Handbrot später besser unterteilen lässt, mit einem Löffel jeden Teigstrang in drei Teile trennen. Dafür sachte eindrücken. Bei jedem der sechs Stücke oben schräg die Oberfläche einschneiden, da passt später umso besser der Schmandklecks drauf.
  9. Für 30 Minuten bei 220 Grad Ober-/Unterhitze backen, bis das Dresdner Handbrot leicht gebräunt ist.
  10. Blattpetersilie waschen und klein schneiden. Mit dem Schmand vermischen und mit Salz & Pfeffer würzen.
  11. Das Dresdner Handbrot etwas abkühlen lassen (Achtung, heißer Käse!) und dann mit einem Klecks Schmand genießen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @uebersee.maedchen auf Instagram.

Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.