Food/ Hauptgericht/ Vegetarisch

Pilz-Risotto als entspanntes Soulfood

Hattet ihr einen schönen Valentinstag? Wie so oft ging dieses Ereignis mehr oder weniger klanglos an mir vorbei – also was den Blog angeht, die Kuchen in Herzform bestaune ich gerne bei anderen. Feiern tun wir aber ein bisschen und so gab es Blümchen, ein tolles Frühstück und wunderschöne Ohrringe für mich (zu sehen auf Instagram). Und ein lecker Essen natürlich, das ich nochmal kochen und dann auf diesem Blog zeigen werde. Bis dahin schwelge ich in Erinnerungen an einen Sonntag, an dem mich mein Freund bekocht hat: Es gab Pilz-Risotto.

Gibt es etwas entspannenderes, als wieder und wieder in einem Topf zu rühren? Da fallen mir noch ein, zwei Dinge ein, aber nicht viele. Das dachte sich auch mein Freund, als er letztens Pilz-Risotto aufgesetzt hat. Manchmal hat mein Liebster diese Momente, in denen er sich eine Idee in den Kopf setzt und zu kochen beginnt. Einfach so, selbst wenn er sonst weniger am Herd zu finden ist. Wie beim weltbesten Rührkuchen zu sehen, sind die Ergebnisse sehr lecker – ich bin also definitiv für mehr Mann in der Küche. So auch in diesem Fall beim Pilz-Risotto, das es jetzt öfter geben darf.

Rezept für Pilz-RIsotto

Das schöne an diesem Pilz-Risotto: Die Pilze sind nicht verkocht, sondern genau richtig sowohl im Risotto als auch als Topping. Mit den Pilzen, ein paar frischen Kräutern (Petersilie, ich bin immer für Petersilie zu haben), Parmesan und Weißwein sowie Brühe wird aus ein wenig Reis eine leckere Hauptspeise.

Zutaten für Pilz-Risotto:

300g kleine Champignons, 250g Risotto-Reis, 100ml Weißwein, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, etwas Petersilie, 40g Parmesan und ein Päckchen Bouillon Pur Gemüse (von Knorr, statt 700ml Gemüsebrühe). Außerdem Olivenöl, etwas Butter und zum Würzen Muskatnuss, Salz und Pfeffer.

Rezept für einfaches Pilz-Risotto

Die Vorbereitungen sehen so aus: Zwiebel und Knoblauch klein schneiden, die Pilze putzen und vierteln. Gemüsebrühe vorbereiten, also entweder die Bouillon-Masse oder Brühpulver in 700ml Wasser einrühren. Die Petersilie klein schneiden.

Die Zwiebelwürfel in Olivenöl anschwitzen und nach kurzer Zeit den Risotto-Reis zugeben, gemeinsam etwas andünsten. Dann mit Weißwein ablöschen und nach wenigen Minuten wieder und wieder Brühe zugeben. Jetzt kommt das Meditative ins Spiel, denn: Rühren, rühren, rühren. So wird der Risotto-Reis langsam gar, das dauert etwa 15 bis 20 Minuten.

Einfaches Rezept für Pilz-Risotto

Zum Pilz-Risotto wird der Reis nach etwa 15 Minuten, wenn der Risotto-Reis schon größtenteils gar ist: Pilze in einer weiteren Pfanne in Olivenöl anbraten, nach etwa fünf Minuten sind sie goldbraun. Mit Salz, Pfeffer und geschnittener Petersilie abschmecken.

Anschließend Parmesan, Butter und etwa die Hälfte der Pilzmasse unter den Reis rühren. Mit Muskatnuss und Salz, Pfeffer abschmecken. Beim Servieren die Pilz-Risotto-Masse mit einigen extra Pilzen toppen. Tadaaa, that’s it. So einfach geht Pilz-Risotto, cool oder? Und mein Freund sollte wohl nicht nur öfter zum Koch, sondern auch zum Handmodel werden.

Rezept für Pilz-Risotto

PS: Das Rezept hat sich mein Freund hier abgeschaut. Insgeheim scheint er ein Foodblogger, dass er gerade auf dieses Portal gestoßen ist…

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Berliner Küche
    23. Februar 2016 um 11:24

    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt, mich einmal quer durch die Rezepte gescrollt und alle für lecker befunden! Großes Kompliment! :)

    • Antworten
      Isabelle Arndt
      24. Februar 2016 um 14:48

      Freue mich sehr, dass du dich bei mir durchgeklickt hast <3 lese deinen Blog schon gefühlt ewig. Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Eli
    26. August 2018 um 10:15

    Das ist eines meiner liebsten Risottorezepte. Es ist schön schlotzig und die Pilze harmonieren hervorragend.

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      26. August 2018 um 14:53

      Hallo liebe Eli, das freut mich – Pilzrisotto geht doch immer :) Viele Grüße vom Bodensee.

    Hinterlasse einen Kommentar