Allgemein

Reisepläne: Das soll mein Sommer 2016 werden

Dieser Beitrag enthält Werbung für Car del Mar.

 

Sich im Winter schon Gedanken über den nächsten Sommer zu machen, scheint absurd. Selten scheinen Sonne, Wasser und Strand, was für mich untrennbar mit Sommer verbunden ist, so weit entfernt. Doch der Schein trügt, denn genau jetzt beginnt die Urlaubsplanung für 2016 und all meine Kollegen reichen schon fleißig ihre Urlaubstage ein, damit sie auch sicher frei bekommen. Ich bin normalerweise ziemlich flexibel, doch nicht im kommenden Jahr. Meine Urlaubstage sind schon eingereicht, denn mich erwartet ein großes Abenteuer. Und ich erzähle euch meine Reisepläne.

Die Reisepläne des Übersee-Mädchens - es geht nach Amerika

Amerika. Für mich sind mit dem Sprung über den großen Teich namens Atlantik gleichermaßen positive wie negative Vorstellungen verknüpft – Klischee-Amerikaner versus American Lifestyle und geniale Landschaften. Doch die Vorfreude ist rießig, denn mein Bruder studiert seit August in Florida und schickt regelmäßig die schönsten Bilder. Alle Bilder in diesem Beitrag stammen von ihm, könnt ihr meine Vorfreude verstehen? Auch die provisorische Reiseroute via GoogleMaps macht Lust auf mehr.

Bis ins kleinste Detail ist meine Amerika-Reise noch nicht geplant, das ergibt sich in den nächsten Wochen. Klar ist: Es wird großartig. Drei Wochen lang werde ich, hoffentlich mit meinem Liebsten, die Ostküste erkunden und dabei einige der Orte sehen, die schon lange auf meiner Travel-Bucket-Liste stehen. Meine Reisepläne führen von New York bis nach Miami. Ich werde den Big Apple sehen, den ich spätestens seit „Sex and the City“ kennen lernen möchte, und den Sunshine-State Florida mit seinen Metropolen Orlando und Miami erkunden. Außerdem die karibischen Inseln bis nach Key West.

Es geht nach Florida, Amerika! Von Reiseplänen

Die Route für Sommer 2016 in Amerika

Drei Wochen Zeit für 1300 Meilen, also für umgerechnet knapp 2100 Kilometer – ich werde viel Zeit im Auto verbringen. Schon in Irland und der Türkei haben wir ein Auto gemietet, um auch an Orte fern der Touristenrouten zu gelangen. Das ist auch für den Amerika-Urlaub der Plan, deshalb habe ich mich schon einmal umgeschaut und bei CardelMar einige gute Angebote gefunden, günstige Preise und ohne Selbstbeteiligung klingen gut. Und ich könnte das Auto in New York anmieten und Orlando zurückgeben, ideal.

Denn nach einigen Tagen in New York geht es nach Orlando, wobei der Zwischenstop in Washington D.C. nicht fehlen darf. Sieben bis zehn Tage möchte ich dann in Florida verbringen und unter anderem Key West sehen, bevor es von Miami aus wieder zurück geht. Drei Wochen werden vermutlich sicher viel zu wenig Zeit sein, um einen umfassenden Eindruck von der Ostküste zu bekommen. Es wird mehr eine Ahnung von Land und Leuten sein, doch ich freue mich sehr auf diese Ahnung. Und beschäftige mich jetzt mit möglichen Reisezielen – Kuba liegt direkt gegenüber, Philadelphia auf dem Weg und es gibt so viele Möglichkeiten, die drei Wochen zu füllen. Wo anfangen, wo aufhören? Ich werde berichten und freue mich über Tipps:

Habt ihr Tipps für mich, was ich für meine Reisepläne nicht vergessen darf?

Reisepläne für Amerika

Dieser Beitrag wurde unterstützt von CardelMar. Danke für die Zusammenarbeit!
Meine persönliche Meinung wurde davon nicht beeinflusst

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    sarahsuperwoman
    13. Dezember 2015 um 14:06

    Hallihallöchen :D
    Also das find ich ja immer klasse, was die Leute so hinkriegen. Wenn ich daran denke, was ich nächstes Jahr vorhabe, dann kann ich urlaubstechnisch gar nichts sagen. Bin da leider auch nicht so informiert wie man spontan vielleicht nochwas reißen kann ohne noch mehr für den Urlaub zu zahlen als wenn ich ihn 10 Monate vorher abgemacht hätte. Nächstes Jahr ist bei mir eh Abschlussprüfung, weswegen ich mir einiges offenhalten möchte.
    Was du auf gar keinen Fall vergessen darfst: Mach auf jeden Fall die Augen auf und schau dir alles genau an, aber vergiss ja nicht dich zu entspannen. Bei solchen Urlaubsorten vergisst man das schnell, wenn alles einen Wow-Effekt hat :)
    Ich wünsche dir jetzt schon viel Spaß!

    Liebste Grüße,
    Sarah

    • Antworten
      Isabelle Arndt
      13. Dezember 2015 um 22:26

      Hi Sarah, also noch ist ja nichts gebucht, aber ich sehe sonst meinen Bruder auch viel zu selten :D und jobtechnisch bin ich ja jetzt gezwungen, schon früh an den Urlaub zu denken, zu Studenten-Zeiten waren spontane Trips auch eher möglich :) Hat also auch ganz pragmatische Gründe, doch die Vorfreude ist natürlich rießig. Danke für den Tipp, ich finde auch bei zu vielen Photos droht man, in den Bildern zu versinken statt einen Moment zu genießen. I’ll take care :D

  • Antworten
    Mandy
    17. Dezember 2015 um 12:59

    Hallo Isabelle,

    Man bin ich neidisch, den Trip wollte ich auch schon immer mal machen. Ich habe zwar mal ein Jahr lang in Washington D.C. gelebt, kenne New York, Philadelphia und Miami ziemlich gut, aber gerade die vielen wunderschönen Küstenorte in North und South Carolina würde ich richtig gerne mal besuchen. Das solltest du also auf keinen Fall verpassen. Achso – und die leckeren Cupcakes von „Baked&Wired“ in DC auch nicht ;-)

    Viele liebe Grüße und viel Spaß,

    Mandy

  • Antworten
    Über Termine für 2016 und Vorfreude | ÜberSee-Mädchen
    3. Juni 2018 um 22:45

    Diese/r Article wurde auf uebersee-maedchen.de erwähnt

  • Hinterlasse einen Kommentar