Food/ Plätzchen

Plätzchenzeit mit Marzipankissen

„Wenn du mir eine Freude machen möchtest, backst du die mit Marzipan nochmal“, sagt mein persönliches Krümelmonster und schiebt sich ein weiteres Marzipankissen in den Mund. Mit einem klassischen Kissen haben diese Plätzchen wenig zu tun und doch stimmt die Assoziation: Diese Marzipanplätzchen sind herrlich fluffig und gleichen einer Umarmung sanfter Mandel. Zu poetisch? Sie sind einfach saulecker! Auf meinen Liebsten ist da bekanntlich Verlass, er ist ein Trüffelschweinchen der Rezeptwelt. Nur das mit dem fototauglichen Puderzucker-Streuen müssen wir nochmal üben – am Ende waren die Marzipankissen voller Puderzucker, doch der schöne Schnee-Effekt auf den Bildern blieb aus. Wer hat einen Tipp, wie das gelingt? Im Gegenzug gibt es von mir das Plätzchenrezept.

Marzipankissen Plätzchen einfach ohne Ausstechen mit Marzipan Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Damit mausert sich übrigens auch Malte einmal mehr zum Trüffelschwein, ich hoffe er nimmt mir diese Bezeichnung nicht übel. Fakt ist: Sein Blog gehört zu den wenigen, bei denen ich wirklich jedes einzelne Rezept ausprobieren möchte. Dank Pinterest bin ich auf dieses leckere Plätzchenrezept gestoßen. Bei Malte sehen die Marzipankissen noch ein wenig filigraner aus – wahrscheinlich macht es die Übung. Meine Premiere ist so oder so geglückt und das Ergebnis findet reißenden Absatz.

Eigentlich hatte ich das Backen für dieses Jahr ja schon abgeschlossen, aber so wird das nichts – besonders nicht, wenn mein Vater seine Plätzchenlieferung für den dritten Advent anvisiert. Wir waren zwar gestern auf der „Veggie&Frei von“- und „Eat&Style“-Messe in Stuttgart, doch da waren Plätzchen noch nicht gefragt. Die Messe an sich war übrigens mal wieder eine schöne Gelegenheit, mit anderen Bloggern und tollen Anbietern ins Gespräch zu kommen – und anschließend mit meinem Dad durch die Hallen zu schlendern. Für weitere Inspiration für das Plätzchenbacken empfehle ich mein Plätzchen-Rezeptarchiv und mein Pinterest-Inspirationsboard.

Zutaten für etwa 35 Marzipankissen:

300 g Marzipan, 300 g Mehl, 200g kalte Butter, 100g Puderzucker, zwei Eier, 2 EL Zitronensaft, acht Tropfen Bittermandelaroma und eine Prise Salz. Das Rezept stammt von MaltesKitchen.

Marzipankissen Plätzchen einfach ohne Ausstechen mit Marzipan Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee ÜberlingenMarzipankissen Plätzchen einfach ohne Ausstechen mit Marzipan Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Im ersten Moment klingen die Marzipankissen fast ein wenig kompliziert, weil sie gerollt und dann in Stücke geschnitten werden müssen. Letztlich sind sie dafür aber total einfach und man spart sich das mühsame Ausstechen – die Marzipankissen sind daher innerhalb kürzester Zeit fertig und schon nach knapp einer Stunde liegen 35 Plätzchen auf einem Backblech bereit. Klingt gut, oder? Also los! Aber Achtung: Der Teig muss zwei Stunden kalt stehen, das sollte man bei der Planung beachten.

Die Butter in Stücke schneiden und die Eier trennen. Dann Mehl, Puderzucker, Butter und Eigelb mit der Prise Salz zu einem glatten Teig kneten. Dann zu einem Rechteck ausrollen und für zwei Stunden kalt stellen – im Rechteck kühlt der Teig besser durch. Währenddessen die Marzipanrohmasse grob raspeln – am besten lagert ihr sie dafür vorab im Kühlschrank, dann ist sie nicht so schmierig und lässt sich besser handhaben. Marzipan mit den Eiweißen, Zitronensaft und Bittermandelaroma auf höchster Stufe zu einer cremigen Masse mixen. Auf Nachfrage nochmal deutlicher: Ihr braucht keinen Pürierstab oder so, es genügt ein Rührgerät.

Den Mürbeteig in vier gleich große, lange Streifen schneiden. Diese auf der bemehlten Arbeitsfläche jeweils der Länge nach ausrollen, bis jeder Streifen etwa drei Millimeter dick und acht Zentimeter breit ist. Anschließend die Teigstreifen für 15 Minuten kalt stellen, dafür am besten schon auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Marzipankissen Plätzchen einfach ohne Ausstechen mit Marzipan Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee ÜberlingenMarzipankissen Plätzchen einfach ohne Ausstechen mit Marzipan Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog Bodensee Überlingen

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann einen Teigstreifen nach dem anderen mit der Marzipanmasse bestreichen, bis die Masse vollständig verteilt ist. Jetzt geht es ans Aufrollen: Die lange Seite aufrollen, so dass ihr eine lange Teigrolle habt. Anschließend in etwa zwei Zentimeter breite Stücke schneiden und für 12 bis 14 Minuten auf mittlerer Stufe goldgelb backen. Auskühlen lassen und mit zusätzlichem Puderzucker bestreuen.

Marzipankissen

Print Recipe
Serves: 35 Cooking Time: 60 Minuten

Ingredients

  • 300 g Marzipan
  • 300 g Mehl
  • 200g kalte Butter
  • 100g Puderzucker
  • zwei Eier
  • 2 EL Zitronensaft
  • acht Tropfen Bittermandelaroma
  • eine Prise Salz

Instructions

1

Die Butter in Stücke schneiden und die Eier trennen. Dann Mehl, Puderzucker, Butter und Eigelb mit der Prise Salz zu einem glatten Teig kneten. Dann zu einem Rechteck ausrollen und für zwei Stunden kalt stellen.

2

Währenddessen die Marzipanrohmasse grob raspeln - am besten lagert ihr sie dafür vorab im Kühlschrank, dann ist sie nicht so schmierig. Marzipan mit den Eiweißen, Zitronensaft und Bittermandelaroma auf höchster Stufe zu einer cremigen Masse mixen.

3

Den Mürbeteig in vier gleich große, lange Streifen schneiden. Diese auf der bemehlten Arbeitsfläche jeweils der Länge nach ausrollen, bis jeder Streifen etwa drei Millimeter dick und acht Zentimeter breit ist. Anschließend die Teigstreifen für 15 Minuten kalt stellen, dafür am besten schon auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

4

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

5

Dann einen Teigstreifen nach dem anderen mit der Marzipanmasse bestreichen, bis die Masse vollständig verteilt ist.

6

Die lange Seite aufrollen, so dass ihr eine lange Teigrolle habt. Anschließend in etwa zwei Zentimeter breite Stücke schneiden und für 12 bis 14 Minuten auf mittlerer Stufe goldgelb backen. Auskühlen lassen und mit zusätzlichem Puderzucker bestreuen.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    anett3003
    26. November 2017 um 17:20

    Die sehen ja sehr lecker aus, deine Marzipankissen liebe Isabelle.
    Ich liebe Plätzchen und bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten, danke für die Inspiration :).

    Einen schönen Blog hast du, macht Spass zu stöbern.

    Liebe Grüße
    Anett

    • Antworten
      Isabelle
      27. November 2017 um 08:15

      Hallo Anett, vielen Dank für deinen Kommentar und schnapp dir gerne ein paar Plätzchen – es kommen auch noch zwei, drei Rezepte in diesem Jahr 🙂 Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Tanjas Bunte Welt
    26. November 2017 um 17:38

    Die sehen ja wieder sowas von lecker aus die Dinger hmm zum Reinlegen

    • Antworten
      Isabelle
      27. November 2017 um 08:17

      <3 Sind auch kaum noch welche da, weil sie so schnell aufgefuttert sind. Das ist ja immer ein gutes Zeichen, wenn es nicht im Umkehrschluss bedeuten würde, dass ich nochmal backen darf :D Viele Grüße nach Österreich, liebe Tanja.

    Ich freue mich über Feedback <3