Food/ Kuchen und mehr

Food: Kuchen im Ei [Ostern]

Keypieces und typische Inszenierungen sind nur zwei Dinge, die man unter Bloggern ständig sieht – ob Statementkette oder Ib Laursen-Schüsseln, Natur oder High-Key/Low-Key mit stimmigem Farbmuster, Fashion oder Lifestyle & Food. Heute zeige ich euch ein Rezept, was auch typisch Blogger ist, denn wer außer ein Blogger kommt auf die Idee, ein Ei mit Teig zu füllen? Die wenigsten, zumal es ein wenig Zeit und Fingerspitzengefühl braucht. Doch der Überraschungseffekt zu Ostern ist die Mühe wert, nicht nur optisch macht Kuchen im Ei eine Menge her. Und Kuchen gehört definitiv zu Ostern, findet ihr auch?

Kuchen im Ei-horz

Ich habe die Eier mit Rotweinkuchen nach dem Rezept meiner Oma gefüllt, doch es eignet sich jeder Rührteig. Steph wählte [hier] beispielsweise Brownieteig und Mary [hier] Zitronenkuchen – bei diesen beiden habe ich mir übrigens auch die Vorgehensweise abgeschaut.

Die Zutaten:

150g Margarine, 150g Mehl, 100g Zucker, 75g Schokostreusel, drei Eier, ein Päckchen Vanillezucker, ein halbes Päckchen Backpulver, etwas Zimt & Kakao, einen Schuss Rum und etwa 50ml Rotwein. Außerdem zehn Eierhüllen, einen Eierkarton, 100g Salz und etwas neutrales Öl.

Der erste Schritt: Eier vorbereiten. 10 Eier mit einer Nadel unten anpieksen, das Loch mit der Nadel oder einer Pinzette etwa centgroß ausweiten und das Innere auffangen. Drei Eier könnt ihr für den Teig aufheben, den Rest beispielsweise für das Frühstück am nächsten Tag. Ist das Ei „leer“, heiß ausspülen und zur Seite legen. Wenn ihr alle Eier so vorbereitet hat, gebt ihr sie für 30 Minuten in eine Salzlösung mit 100g Salz auf einen Liter Wasser. Anschließend ausspülen, mit heißem Wasser übergießen und dann abkühlen lassen. Jetzt geht es an den Teig…

Kuchen im Ei-6-horzDie Zubereitung des Teiges geht ganz schnell: Margarine, Zucker, Eier und den Vanillezucker verrühren, im zweiten Schritt alle restlichen Zutaten dazugeben und noch einmal gut durchrühren.

Wieder fordern die Eier etwas Aufmerksamkeit: Etwas Öl in jedes Ei geben und schwenken, damit es sich gut verteilt und der Teig am Ende nicht so sehr an der Schale klebt. Die Eier in einer Muffinform mit Hilfe von Alufolie aufrecht mit Loch nach oben drapieren, anschließend den Teig in die Eier geben, bis diese zu 2/3 gefüllt sind. Mir hat dafür ein Rührbecher gereicht, wenn etwas daneben geht, einfach feucht abwischen.

Schließlich für 20-25 Minuten bei 150°C Umluft backen und mit der Stäbchenprobe prüfen, ob der Teig durch ist. Dass ein wenig Teig überläuft, lässt sich wohl nicht vermeiden, doch nach kurzem Abkühlen kann man Reste gut entfernen (notfalls mit Messer statt feuchtem Tuch) und makellose Eier präsentieren.

Kuchen im Ei-7-horz

Und das Beste: Sie sehen nicht nur gut aus, sondern schmecken auch! Und hübsch verpacken lassen sie sich auch, denn die Oberfläche eines handelsüblichen Kartons kann man ganz einfach abziehen und diesen dann mit einem Blümchen & Masking-Tape aufhübschen, ggf. mit persönlichen Worten im Deckel.

Ich wünsche euch frohe Ostern!

PS: Der Teig reicht noch für ein, zwei Muffins oder für Teigliebhaber wie mich für zwischendurch, exakte Mengen findet ihr bei Steph oder Mary.

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    frl. wunderbar
    17. April 2014 um 14:22

    Hübsch sieht das aus! :)

  • Antworten
    thi
    17. April 2014 um 16:13

    was für eine süße idee :)

  • Antworten
    Maria
    17. April 2014 um 20:49

    Es freut mich sehr, dass ich dich zu dem Kuche im Ei inspirieren konnte. Er schaut wirklich lecker aus!! :)

    Liebe Grüße,
    Maria

  • Antworten
    One Moment
    18. April 2014 um 09:35

    Schöne Idee. Ich habe dieses Jahr KResse in Eierschalen angesät!

  • Antworten
    Törtchenkrümel
    27. April 2014 um 11:44

    Hallöchen,
    mei, sieht das süß aus!!!!! Schade, dass ich diese super Idee erst sooo spät gesehen habe, na dann muss ich sieh eben nächstes Jahr machen!!!!
    Liebe Grüße
    Luisa
    http://toertchenkruemel.blogspot.de/

  • Antworten
    Inspirierende Links zu Ostern | ÜberSee-Mädchen
    21. Mai 2018 um 20:46

    Diese/r Article wurde auf uebersee-maedchen.de erwähnt

  • Hinterlasse einen Kommentar