Fisch/ Food/ Low Carb/ Vorspeise

Zweierlei Fischtatar als feine Vorspeise

Die Vorspeise, die ich euch heute zeige, hat ihren Titel mehr als verdient: Duett von Fischtatar im Ruccolabett mit Limettensauce steht über dem Rezept, das mein Vater mir vermacht hat. Keine Angst, er lebt noch und liest hier fleißig mit (<3). Doch dieses Rezept verdient genau diesen Begriff mit Tragweite, denn ich liebe es. Seit ich das erste Mal vor einigen Jahren das Tatar von Lachs und Thunfisch, jeweils mit einem Obst und einem Gemüse, probiert habe, mache ich es mir immer wieder. Nicht jede Woche und nicht jeden Monat, doch mindestens einmal im Jahr landet das Fischtatar auf dem Tisch. Und Ostern, besonders Karfreitag, ist doch die beste Gelegenheit für diese feine Vorspeise, oder?

Rezept für zweierlei Fischtatar mit Lachs und Thunfisch

Mein Vater hat dieses Rezept einem französischen Koch aus den Rippen geleiert, der sein Handwerk offensichtlich versteht: Lachs und Dill sind sowieso ein Dreamteam, doch mit Mango und roter Paprika hätte ich den Fisch vermutlich nicht kombiniert. Noch weniger wäre ich auf die Kombination mit Thunfisch gekommen, denn der wird mit Schnittlauch, Birne und gelber Paprika zu einem lecker-sämigen Tatar. Und jetzt verrate ich endlich, wie es geht:

Zutaten für zweierlei Fischtatar mit Lachs und Thunfisch:

Für das Lachstatar 150g frischer Lachs, eine rote Paprika, eine reife Mango, ein Bund Dill, eine Schalotte und etwas Olivenöl. Für das Thunfischtatar 150g frischer Thunfisch, eine gelbe Paprika, eine feste Birne, eine Schalotte und etwas Kürbiskernöl. Allgemein und für das Rucola-Salatbett braucht ihr ein Glas Mayonnaise (ich nehme gerne Miracel Whip Balance), drei Limetten, etwas süßer Senf und etwa 300g Rucola. Außerdem Salz, Pfeffer.

Rezept für Fischtatar als feine Vorspeise zu Ostern

Ein paar Worte zum Fisch: Am besten kauft ihr den Fisch natürlich beim örtlichen Fischhändler, ist klar. Roher Fisch ist nämlich ein wenig tricky, damit man sich keine Magenverstimung holt. Wenn das mit dem Fischhändler nicht klappt, könnt ihr beim Lachs auch auf den frischen von Aldi oder Lidl zurückgreifen und noch am gleichen Tag verarbeiten. Beim Thunfsich wird das etwas schwieriger, denn den gab es bei mir nicht einmal auf Nachfrage beim Edeka – da bleibt also fast nur der gute Fischhändler. Außer man hat Glück in einem der Supermärkte. Ich habe z.B. eine Thunfisch-Aktion beim Aldi erwischt. In der größten Not geht Räucherlachs, doch beim Thunfisch muss es der frische sein. Mein Vater hat mir von dem TK-Thunfisch abgeraten, das gebe ich mal so weiter.

Jetzt aber zum Rezept für zweierlei Fischtatar als Vorspeise. Das ist schnell gemacht, braucht aber ein wenig Vorbereitung, weil das Tatar durchziehen muss. Am besten beginnt ihr am Vorabend eures Dinners. Im ersten Schritt sämtliche Zutaten in kleine Würfel schneiden.

Fischtatar als Vorspeise zu Ostern

Für das Lachstatar mischt ihr Lachs, Mango und rote Paprika mit einer Schalotte und dem klein geschnittenen Dill. Das Dressing besteht aus zwei Esslöffeln Mayonnaise, Salz, Pfeffer, etwa einem Esslöffel Olivenöl und dem Saft einer Limette. Für das Thunfischtatar mischt ihr Thunfisch, Birne und gelbe Paprika mit der anderen gewürfelten Schalotte und klein geschnittenem Schnittlauch. Das Dressing ist ähnlich: Zwei Esslöffel Mayonnaise, Salz, Pfeffer und der Saft einer Limette, doch statt Olivenöl verwendet ihr Kürbiskernöl. Beide Portionen Fischtatar für einige Stunden kalt stellen.

Kurz vor dem Servieren den Rucola putzen und aus drei Esslöffeln Mayonnaise, dem restlichen Limettensaft sowie den Limettenzesten und etwa einem Esslöffel süßem Senf das Dressing für das Rucolabett mischen. Rucola mit dem Dressing mischen und auf den Tellern verteilen. Dann kommt das zweierlei Fischtatar dazu: Jeweils einen guten Esslöffel von jedem Tatar drapieren und dann genug gewartet, rasch servieren und genießen!

Fisch zu Ostern mit zweierlei Fischtatar

Na, habe ich zu viel versprochen? Ich gebe ja zu, mein Vater hat an einem Kochkurs teilgenommen und das Rezept für zweierlei Fischtatar auf diesem Wege ganz schmerzlos in die Familie gebracht. Doch das schmälert nicht meine Begeisterung. Lasst ihr euch anstecken und serviert das Fischtatar zu Ostern? Ich würde mich sehr freuen.

Fischtatar macht euch nicht an? Auch wenn ich das nicht nachvollziehen kann, weil dieses Rezept einfach genial ist und wenigstens einen Versuch wert ist – es ist ok. Und ich habe dennoch einige Ideen für euer Oster-Buffet (und all die Tage, die bis zum nächsten Osterfest vergehen).

Hier ein paar weitere Vorspeisen-Rezepte:

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  • Antworten
    Peter Arndt
    22. März 2016 um 11:31

    Wenn das Dein Vater wüsste, dass Du hier sein Rezept verrätst …

    • Antworten
      Isabelle Arndt
      23. März 2016 um 08:30

      Ich glaube, er würde sich über die schönen Bilder freuen ;)

  • Antworten
    One Moment
    22. März 2016 um 11:45

    Wow – das sieht ja super lecker aus!

    • Antworten
      Isabelle Arndt
      23. März 2016 um 08:30

      Danke! Freut mich, dass du meine Begeisterung teilst. Lieben Gruß, Isabelle

  • Antworten
    Tanjas Bunte Welt
    22. März 2016 um 13:46

    Hmmm also da würde ich ja sofort zugreifen. Sieht lecker aus.
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Antworten
      Isabelle Arndt
      23. März 2016 um 08:29

      Danke liebe Tanja <3

  • Antworten
    Julia Erdbeerqueen
    5. April 2016 um 09:23

    Sehr schöne Bilder, auch wenn mich das Gericht selbst jetzt nicht ganz ansprechen würde :D Aber nur weil ich nicht so der Fischfan bin :)

    Liebe Grüße,
    Juli die Erdbeerqueen

    • Antworten
      Isabelle Arndt
      5. April 2016 um 21:16

      Das ist ja mit das schönste Kompliment, wenn jemand, der eine Zutat gar nicht mag, dennoch dsa Rezept bzw. die Bilder lobt. Danke dir! Hab eben mal bei dir reingeschaut, toller Blog! Lieben Gruß, Isabelle

  • Hinterlasse einen Kommentar