Fleisch/ Food/ Hauptgericht

Schneller Pulled Pork Burger zum Wochenende

Ein perfektes Wochenende könnte so einfach sein. Sieht auch zu einfach aus auf all den schönen Instagram-Bildchen: Beim Frühstück im Bett sehe ich schon aus wie ein Supermodel (#wokeuplikethis, soso), anschließend geht es bummeln in die Großstadt, Boot fahren auf dem See oder Essen im schicken Szene-Restaurant. Wer ein wenig ehrlicher ist, zeigt die perfekt drapierte Bettwäsche und einen Bildschirm mit Netflix-Logo. Netflix and chill. Wann haben wir angefangen, das Wochenende so mit perfektionistischen Vorstellungen zu überfrachten? Ich schließe mich da nicht aus, deshalb wollte ich mein Wochenende neulich mit einem schnellen Pulled Pork Burger krönen.

Pulled Pork Burger schnell selbst gemacht mit Sriracha-Sauce Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Die Realität sah aber anders aus. Der schnelle Pulled Pork Burger war zwar tatsächlich nach 2,5 Stunden im Ofen verzehrfertig, wenn ich die Zeit zum Marinieren nicht mitrechne. Doch so ganz zum Auseinander zupfen war das Fleisch leider nicht. Und der fluffige asiatisch inspirierte Hefebun? Der ist leider trotz Küchenmaschine nicht aufgegangen. Also noch schnell in den Supermarkt gefahren und fertige Brioche-Buns gekauft. Warum ich das Rezept dennoch zeige? Weil der Burger mega gut schmeckt und auch mal als Quickie funktioniert. Und das ist wirklich perfekt für ein Wochenende, am dem noch so viele andere Dinge auf der To-Do-Liste stehen.

Wie meine Wochenenden wirklich aussehen. . .

Meine Wochenenden sehen meistens nämlich so aus: Freitagabend sitze ich gemütlich auf der Couch und überlege mir einen Schlachtplan. Drei Dinge versuche ich meist zu kochen, backen und photographieren für den Blog, denn unter der Woche habe ich nicht wirklich Zeit dafür. Drei Dinge? Dann würden deutlich mehr Beiträge auf dem Blog erscheinen. Doch nicht alles klappt und viel zu oft kommt dann doch etwas dazwischen. Neulich habe ich tatsächlich drei leckere Dinge gemacht, zweimal Abendessen und einmal Kuchen. Doch der Kuchen war nicht rechtzeitig fertig und war von meinen lieben Gästen schon halb aufgefuttert, als ich Zeit zum Photographieren hatte. Bleibt ja noch das Abendessen? Hat einmal nicht richtig geklappt und beim anderen war es schon spät und wir hatten Hunger… Joa, läuft oder? Wird aber nachgeholt, weil die Gerichte sehr gut geschmeckt haben.

“ Dann wird die To-Do-Liste eben gestrichen“

Zurück zum realistischen Wochenende. Samstag putzen wir die Wohnung, gehen einkaufen und dann ist der halbe Tag schon vorbei. Die Zeit wird knapp für meine Küchenprojekte, entweder beeile ich mich oder verschiebe es auf Sonntag. Da wollte ich zwar eigentlich Texte schreiben oder Bilder bearbeiten, doch das müsste zeitlich klappen… Doch so viel sei verraten, zeitlich klappt es selten. Und das Wochenende ist dann schneller vorbei als ich mich umsehen kann. Also schmiede ich fleißig Pläne für das nächste Wochenende, auf dass ich dann mehr Punkte erfolgreich von meiner To-Do-Liste streichen kann. Und wenn nicht? Dann wird die To-Do-Liste eben gestrichen. Es soll ja auch genügend Zeit für Herzenssachen bleiben, für Zeit mit Freunden und unaufgeregte Lieblingsessen wie Pasta mit Tomatensauce.

Dabei gibt es einige Gerichte, die tatsächlich immer gehen, weil sie so schnell und einfach gemacht sind: Granola wie meine Lieblingsversion mit Mandeln ist im Handumdrehen gebacken, Vanilleextrakt innerhalb von Minuten angesetzt und ein Salat (hier die Caesar Version) auch fix zubereitet. Und auch bei eigentlich langwierigen Gerichten wie Pulled Pork können wir abkürzen, wie das folgende Rezept für einen Pulled Pork Burger zeigt.

Pulled Pork Burger schnell selbst gemacht mit Sriracha-Sauce Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenSchneller Pulled Pork Burger selbst gemacht mit Sriracha-Sauce Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

. . . und was das mit schnellem Pulled Pork Burger zu tun hat

Pulled Pork ist eigentlich ein sehr dankbares Gericht, denn es lässt viel Freizeit. Am Vorabend angesetzt, nimmt es all die leckeren Gewürze an, während man selbst im Bett schlummert. Und am nächsten Tag erledigt der Ofen quasi den Rest und schmort das Fleisch stundenlang butterzart. Doch genau das ist ein Punkt, weshalb ich mich für die schnelle Variante entschieden habe: Auf dem Grill ist mir das stundenlange Schmoren zu unsicher und ich mag es zwar, wenn leckere Essensgerüche durch den Raum wabern, doch nicht über so lange Zeit hinweg. Also warum das ganze Verfahren nicht abkürzen? Dachte sich auch Tom Vandenberghe, der mir mit seinem Buch über New York Streetfood* (Amazon-Partnerlink mit einer kleinen Provision für mich ohne Mehrkosten für dich, außerdem handelt es sich um ein Rezensionexemplar und damit nach derzeitiger Rechtsauslegung um Werbung) so richtig Lust auf schnelle Pulled Pork Burger gemacht hat. Weil das Rezept nicht so geklappt hat, wie eigentlich geplant, reiche ich die Rezension mit einem Original-Rezept aus dem Buch nach.

Zutaten für vier schnelle Pulled Pork Burger

500g Schweineschulter für das Pulled Pork. Für die Marinade 100ml Wasser, 50g Salz, 50g Zucker, ein Lorbeerblatt und ein EL der Kräutermischung. Die ist fix selbst gemacht aus folgenden Zutaten: 1 EL Zucker, je 1/2 EL Kreuzkümmelpulver, Chilipulver und Paprika, eine Knoblauchzehe, 1/2 TL Salz und etwas Öl. Außerdem vier Brioche-Brötchen, Hoisin-Sauce, Sriracha-Sauce, einen kleinen Kopf Romanasalat und zwei bis drei Tomaten.

Pulled Pork Burger schnell selbst gemacht mit Sriracha-Sauce Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenPulled Pork Burger schnell selbst gemacht mit Sriracha-Sauce Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Die Schweineschulter gründlich abspülen und trocken tupfen, dann in einen großen Gefrierbeutel geben. Für die Marinade Salz, Zucker, Kräutermischung mit dem Wasser vermischen und das Lorbeerblatt zugeben. In den Gefrierbeutel über das Fleisch geben, gut durchkneten und verschlossen für mindestens sechs Stunden marinieren lassen. Ein wenig länger ist meist auch kein Problem.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Anschließend das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtupfen und die getrocknete Kräutermischung einmassieren. Bei mir waren noch einige Kräuter übrig, diese habe ich einfach für ein anderes asiatisches Gericht verwendet. Damit das gelingt, sollte die Knoblauchzehe getrennt von den anderen Gewürzen zugegeben werden! Das Fleisch auf einen Rost legen, unter dem sich eine Fettpfanne befindet. Für 45 Minuten bei 200 Grad garen. Danach die Temperatur auf 100 Grad reduzieren und für weitere 90 Minuten garen lassen.

Pulled Pork Burger schnell selbst gemacht mit Sriracha-Sauce Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenPulled Pork Burger schnell selbst gemacht mit Sriracha-Sauce Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Kurz bevor das Fleisch fertig ist, die Burgerzutaten vorbereiten: Brioche-Brötchen halbieren und in einer Pfanne ohne Fett oder in einem Toaster anbraten, sodass die Oberflächen leicht karamellisieren können. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, den Salat ebenfalls waschen und die Blätter abzupfen. Das Fleisch aus dem Backofen nehmen und mit einer Gabel leicht zerpflücken. Nun kommt alles zusammen: Brötchen mit Hoisinsauce bestreichen, Salat und Tomaten darauf geben, mit Pulled Pork toppen und ein wenig Sriracha-Sauce krönen. Fertig ist der schnelle Pulled Pork Burger, der auch an einem vollgepackten Wochenende in den Zeitplan passt.

In diesem Sinne: Mach dir mit dem Pulled Pork Burger ein schönes Wochenende!

Ich bin dieses Wochenende nicht auf der Couch zu finden, sondern in Stuttgart unterwegs. Dort bin ich unter anderem bei Food.Blog.Meet und freue mich schon sehr, mit anderen Bloggern zu backen!

Pulled Pork Burger schnell selbst gemacht mit Sriracha-Sauce Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Schnelle Pulled Pork Burger

Ein SternZwei SterneDrei SterneVier SterneFünf Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
By ÜberSee-Mädchen Serves: 2-4
Prep Time: 3 Stunden + 6 Stunden Marinieren Cooking Time: 30 Minuten

Es gibt eine Abkürzung für eckere Pulled Pork Burger: Rezept für eine schnellere Version mit nur 2,5 Stunden im Ofen. Zusammen mit leckerer Sauce und frischem Gemüse wird das ein köstliches Abendessen am Wochenende.

Ingredients

  • 500 g Schweineschulter
  • 100 ml Wasser
  • 50 g Salz
  • 50 g Zucker
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Kräutermischung aus 1 EL Zucker, je 1/2 EL Kreuzkümmelpulver, Chilipulver und Paprika, eine Knoblauchzehe, 1/2 TL Salz und etwas Öl
  • vier Brioche-Brötchen
  • Hoisin-Sauce
  • Sriracha-Sauce
  • 1 kleinen Kopf Romanasalat
  • 2 bis 3 Tomaten

Instructions

1

Die Schweineschulter gründlich abspülen und trocken tupfen, in einen großen Gefrierbeutel geben. Für die Marinade Salz, Zucker, Kräutermischung mit dem Wasser vermischen und das Lorbeerblatt zugeben. In den Gefrierbeutel über das Fleisch geben, gut durchkneten und verschlossen für sechs Stunden marinieren lassen.

2

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Anschließend das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtupfen und die getrocknete Kräutermischung einmassieren. Das Fleisch auf einen Rost legen, unter dem sich eine Fettpfanne befindet. Für 45 Minuten bei 200 Grad garen.

3

Danach die Temperatur auf 100 Grad reduzieren und für weitere 90 Minuten garen lassen.

4

Brioche-Brötchen halbieren und in einer Pfanne ohne Fett oder in einem Toaster anbraten.

5

Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, den Salat ebenfalls waschen und die Blätter abzupfen.

6

Das Fleisch aus dem Backofen nehmen und mit einer Gabel leicht zerpflücken.

7

Brötchen mit Hoisinsauce bestreichen, Salat und Tomaten darauf geben, mit Pulled Pork toppen und ein wenig Sriracha-Sauce krönen.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Kathrin
    29. Oktober 2018 um 13:52

    Hi Isabelle, dein Pulled Pork Burger sieht uuuuunglaublich köstlich aus! Ich finde: Der perfekte Einstieg ins Wochenende. Werde ich also am kommenden Freitag Abend auch mal ausprobieren :) Danke für deine tollen, inspirierenden Tipps! Lieben Gruß, Kathrin von HoseOnline.de

    • Antworten
      ÜberSee-Mädchen
      31. Oktober 2018 um 10:51

      Sehr gerne, liebe Kathrin – lass es dir schmecken!

    Hinterlasse einen Kommentar