Inspiration/ Living/ Living

Living-Inspiration: Virtuelle Roomtour #2

Auf geht es in die zweite Runde, angefangen mit dem Schlafzimmer.

Kombi Bedroom-vert

Das Schlafzimmer ist ein wenig das Heiligtum einer jeden Wohnung, oder? Klar ist in den meisten WG-Zimmern das Schlafzimmer gleichzeitig das Wohnzimmer und auch ein wenig Abstellraum, wenn man den Staubsauger, Bügelbrett & Co. unterbringen muss. Das Charakteristikum eines Schlafzimmers, das Bett, ist mir jedoch geradezu heilig. Mit Tagesdecke und Kissen endet für mich dann das gemütliche Zerwühlen der Laken und der Tag beginnt.

Bilder, Lichter, Kissen, Gemütlichkeit. Das sind für mich ein wenig die Stichworte, wenn es ins Schalfzimmer geht. Und Helligkeit. Oder gar im Gegenteil eine kuschelige, dunkle Höhle, doch das ist leider wenig alltags- (und WG-Zimmer-) tauglich.

Kombi Details

It’s all about the details, sie machen den Unterschied vom Katalog-Zuhause zur heimischen Wohlfühl-Oase. Auch im Badezimmer. Wie bei der Küche hat man hier ja meist wenig Einfluss, doch Handtücher, Teppiche, Pflanzen und Spiegel machen Einiges aus. Schön platzierte Flakons, ordentliche Aufbewahrungsmöglichkeiten für Make-Up & Co. et voilá, das wird doch.

Kombi Bathroom

Und was ich mir nicht verkneifen kann: Der schönste Raum mit der schönsten Einrichtung hilft nichts, wenn die Sauberkeit und im Bad speziell die Hygiene nicht stimmt. Besonders im WG-Leben nicht immer leicht, aber absolut erstrebenswert. So. Spießer-Modus wieder aus.

Ein wenig spießig könnte auch der Workspace sein, muss er aber ganz und gar nicht! Links seht ihr ein paar Beispiele für große und kleine, so oder so schöne Arbeitsplätze. Wieder sehr hell mit (Farb-) Akzenten. Meine Favoriten: Tafelfläche sowie alte Apothekerschränke mit ganz vielen Schubfächern, egal ob in braun oder weiß lackiert.

Kombi Workspace-vertDass Platz in der kleinsten Ecke ist, sieht man in der ersten Reihe ganz gut, da ich nicht auf eine Schreibfläche verzichten möchte, eine gute Lösung für die Zukunft.

Ob euer Zuhause nun deutlich an den schwedischen Möbelriesen erinnert oder ihr regelmäßig Flohmärkte nach individuellen Schätzen durchstöbert: Genießt euer Zuhause und macht mit Details das Beste daraus. Eine neue Wandfarbe, mit passender Tagesdecke, Kissen und Pflanzen bekommt schnell und günstig frischer Wind in euren Raum.

Bald zeige ich euch mal mein Zuhause und berichte vom Leben in (m)einer Wohngemeinschaft sowie vom Leben in der Schweiz.

Klickt ihr euch auch durch Blogs & Tumblr und träumt von späteren Zimmern?

Das könnte dir auch gefallen

Ein Kommentar

  • Antworten
    Charlotte
    30. Januar 2014 um 15:21

    Ich muss ja gestehen, ich liebe so Moor- und Inspirationsboards. Am liebsten mag ich Ideen für den Arbeitsplatz, da hätte ich meinen jeden zweiten Tage schon umgestalten können weil es so viele schöne Dinge gibt. Inspiration ist immer gut. :)
    Schöne Woche wünsch ich dir!

  • Hinterlasse einen Kommentar