Inspiration: Gelb & Rezepte für Lemon Curd

5. Dezember 2014

Ich bin ein Farbenfreak, on- und offline. Ich liebe es, wenn alles zusammen passt, egal in welcher Farbe. Und gelb liebe ich für Food mindestens so sehr wie blau – den Colorcrush mit Blau habe ich euch [hier] gezeigt. Heute geht es um Inspiration in Gelb, passend zu den gestrigen Scones mit Lemon Curd. Denn während Gelb mir kleidungstechnisch überhaupt nicht steht, kann ich es in der Küche (und in Zukunft vielleicht auch in der Wohnung) sehr gut leiden. Was ich an Gelb besonders mag: die Frische. Gerade im trist-grauen Winteralltag genau das richtige, ob auf dem Teller, in der Küche oder an der Wand.

Yellow kitchen von uebersee-maedchen

In der Collage, die ich mit Polyvore gemacht habe (dort findet ihr auch den Link zu Produkten und Bildquellen) seht ihr meine Sammlung für ein wenig Yellow in the kitchen: Verschiedene gelbe Teller, ein gelbes Kännchen und Spitzensets. Spitze geht sowieso immer, besonders in Kombination mit Gelb in den verschiedensten Schattierungen. Beim Lieblingsschweden ist gelb allerdings noch nicht ganz angekommen, online habe ich nur beige Teller (im Bild unten) und eine Schüssel mit orangenem Muster entdeckt – ob das live anders ist? Sobald mein Auto da ist, wird das getestet.

Bis dahin überlege ich noch, was ich mit meinem restlichen Lemon Curd anstelle. Tolle Inspiration war hier (wie immer) Pinterest, [hier] kommt ihr zu meinem gelben Inspirationsboard. Neben Biskuitrolle und Meringue mit Lemon Curd klingen auch Lemoncurd Cheesecake, Lemon Curd Cupcakes und die Plätzchen-Version ziemlich lecker, oder?

Weitere Beiträge mit:

Colorcrush Inspiration
Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.