Hello Spring, hallo Frühling

19. März 2015

Alles blüht und erwacht zu neuem Leben, die Sonnenstrahlen kitzeln die Haut und locken die Menschen ins Freie. Das ist Frühling. Jede Jahreszeit hat ihre schönen Besonderheiten, erst gestern habe ich meine Winter-Gefühle beschrieben. Doch der Frühling, der ist ganz besonders. Der Frühling scheint voller Ausrufezeichen; voller Aufforderungen, das Leben zu genießen. Um genau dieses Lebensgefühl geht es.

Hello Spring Frühlingsbild Blumen ÜberSee Mädchen

Nicht nur Blogger fiebern dem Licht des Frühlings entgegen, oder? Der Moment, wenn es bei der Heimfahrt nach Feierabend noch hell ist, ist ein erstes Zeichen. Zweistellige Plusgrade sind die Bestätigung: Der Frühling ist da! Und ich habe mich gefragt: Hinter was setze ich ein Ausrufezeichen?

Meine Pläne für den Frühling:

  • Photographieren. Blumen sind und bleiben eines meiner liebsten Motive und selten findet sich eine solche Vielfalt wie jetzt. Am Wochenende wird dem Magnolienbaum um die Ecke ein Besuch abgestattet, ob er schon blüht?
  • Sport. Immer diese blöden Vorsätze, durchaus. Doch ich habe es getan und mich für einen Kurs angemeldet. Das wird jetzt auch durchgezogen, basta. Wer mir auf Instagram folgt (hier mein Profil), hat auch schon die passende Low-Carb-Ernährung gesichtet. Die Schwimmsachen liegen auch schon im Auto, doch ein Schritt nach dem anderen.
  • Ausflüge. Im Urlaub kann man es kaum erwarten, die Sehenswürdigkeiten der Gegend zu sichten – doch was ist eigentlich mit den Sehenswürdigkeiten vor Ort? Genau das wird in diesem Frühjahr geändert, schon viel zu lange liegt beispielsweise der Rheinfall ungesehen vor der Haustür. Auch der ein oder andere Wanderweg soll ja sehenswert sein…
  • Kochen. Festivitäten wie Valentinstag oder auch Ostern gehen ja immer zielstrebig an mir vorbei, doch auch für den Foodie in mir habe ich viel vor. Matcha ist nach den genialen Greenies vom Foodbloggercamp schon bestellt, auch einige andere Exoten warten schon auf ihren Einsatz. Das wird lecker!

Frühlingsgefühle und Tatendrang, das gehört einfach zusammen. Am besten nutzt man diese Zeit und füllt den eigenen Kalender mit kurzen Notizen, um sich immer wieder an die geplanten Taten zu erinnern. So steht in meinem Kalender wirklich, dass ich am Samstag durch die Nachbarschaft am See spaziere, um die Blütenknospen festzuhalten. Dort ist  auch das längst fällige Autoputzen notiert, doch das ist ein anderes Thema.

Weitere Beiträge mit:

Frühling
Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Von Konstanz aus schreibe ich auf ÜberSee-Mädchen.de über die schönen Dinge des Lebens - das sind für mich einfache Rezepte für leckeres Essen, schöne Bilder und Ideen für einen hübschen Alltag. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Grießklöschensuppe - und was ich kochen oder backen kann, schafft ihr auch! Seht euch ein wenig um, lasst euch inspirieren und genießt es.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.