Food/ Hauptgerichte/ Snacks/ Tarte & Tartelette/ Vegetarisch/ Vorspeisen

Einfache Spinat-Tartelettes

Da ich heute noch in Bonn bin, habe ich keine Links der Woche sondern ein leckeres Rezept für euch: Spinat-Tartelettes. Erst vergangenen Monat habe ich mich zum ersten Mal an frischen Spinat versucht – schließlich lerne ich beim Kochen auch Stück für Stück dazu. Nach der ersten Kostprobe kann ich kaum genug davon bekommen. Natürlich hat man nach dem Einkauf erstmal ein sperriges, großes Päckchen voll riesiger grüner Blätter im Kühlschrank, doch schon mit einem Gericht wie diesen Spinat-Tartelettes halbiert sich die Menge ganz schnell. Denn die Blätter fallen schnell zusammen. Und der Geschmack ist die Kühlschrank-Blockade wert.

Spinat-Tartelettes einfaches Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

Zutaten für vier Spinat-Tartelettes

250g Mehl, 125g Butter, 1 Eigelb, etwas Wasser. Für den Belag 200g frischer Spinat, 200g Frischkäse und eine halbe Zitrone.

Tartelettes sind mal ein anderes und in jedem Fall leckeres Abendessen: Ein fluffiger Teig mit zitronig-frischem Belag, yummy. Dabei ist es relativ, ob ihr die Spinat-Tartelettes mit den grünen Blättern oder einem anderen Gemüse zubereitet – der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Allerdings müsst ihr etwas voraus planen und Mehl, Butter, das Eigelb und etwas Wasser etwa zwei Stunden vor eurem Abendessen zu einem Teig vermengen, damit ihr ihn noch kaltstellen könnt. Ich spare mir diesen Schritt aber auch mal, geht meist auch.

So oder so den Teig ausrollen, mit einer Gabel einstechen und in die eingefetteten Förmchen geben. Diese dann für etwa 15 Minuten schon einmal ohne Belag bei 180 Grad blind backen. Dafür am besten den Teig mit Backpapier und darauf trockenen Hülsenfrüchten belegen.

Eine Gabel Spinat-Tartelettes Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee

In der Zwischenzeit könnt ihr den Belag vorbereiten, angefangen mit dem Spinat: Ich schneide die dickeren Stiele ab und lasse die Blätter anschließend in heißem, köchelnden Wasser etwas zusammensinken, dann abgießen. Zusammen mit dem Frischkäse, der Schale und etwas Saft der Zitrone sowie Salz und Pfeffer eine gute Mischung, die mit den bereits etwas gebackenen Tartelettes nochmal in den Ofen kommt. Ich hatte die Tartelettes etwa zehn Minuten im Ofen, schaut am besten immer wieder danach und lasst es euch dann schmecken!

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar