Erleben & Entdecken: Omey Island // Irland

19. August 2014

Bleiben wir für unsere virtuelle Irland-Reise erstmal in der Nähe von Clifden, genauer: Auf Omey Island. Das ist eine kleine Insel in Sichtweite unseres Campingplatzes, doch wer sie besuchen möchte, sollte vorher den Meerespegel überprüfen. Warum? Das habe ich mich erst auch gefragt – Omey Island kann man nur während Ebbe betreten, denn bei Flut ist der Zugang unter Wasser. Irland - Omey Island-40Irland - Omey Island-3Das erklärt auch die Verkehrszeichen, die bei Ebbe gut sichtbar sind und bei Flut etwas irrsinnig zu sein scheinen. Also: Omey Island bei Ebbe erkunden. Bis zur Flut am Abend bleiben euch auf jeden Fall einige Stunden, um die Mini-Insel zu umrunden und dabei Strand samt Watt, Felsenküste sowie grüne Wiesen mit Pferdchen und den unvermeidlichen Steinwällen zu entdecken.

Unnötig zu erwähnen, wie schön diese kleine Insel ist, oder? Irlands Landschaft hat mich wirklich geflasht, so auch hier. Barfuß wanderten wir vom Festland auf die Insel, denn zwischen den Sandhügeln stand noch ein wenig Wasser. Kleine Krebse sind hier ebenso unterwegs wie Wattwürmer und (harmlose) Quallen…

Irland - Omey Island-32

Nur wenige Meter vom Strand entfernt beginnt eine ganz neue Landschaft: Die Sandstrand-Küste wird grün, vereinzelt mit Blümchen geschmückt. Die für Irland typischen Schafe findet man hier nicht, dafür einzelne Pferde oder Kühe.

– Natur pur, eine tolle Auszeit –

Irland Omeye Island II

Weitere Beiträge mit:

Erleben & Entdecken Irland
Über mich

Hallo, ich bin Isabelle, 30 Jahre alt und lebe am schönen Bodensee. Auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen.de zeige ich vor allem einfache Rezepte für leckeres Essen. Meine Kochkarriere begann mit der Sehnsucht nach Heimatküche wie Grießklöschensuppe oder schwäbischen Wurstspätzle. Seitdem habe ich viele Stunden in der Küche verbracht und allerlei Köstlichkeiten ausprobiert. Sieh dich ein wenig um und lass es dir schmecken.

3 Kommentare

  1. Danke für deinen Kommentar :) Normalerweise hätte ich diesen Abschnitt gar nicht geschrieben, aber da ich zu Anfang des Studiums ein paar ziemlich beleidigende und angreifende Kommentare bzgl. meiner Studienfachwahl bekommen habe, wollte ich damit nur sagen, dass sich entsprechende Leute solche Kommentare gleich sparen können. Ich meinte damit nicht, dass ihr euch nicht anderweitig dazu äußern dürft oder Ähnliches, wie gesagt – ich wollte nur keine „dummen“ Kommentare zu lesen bekommen (und ich kann dir sagen, dass es beim letzten mal definitiv keine konstruktive Kritik, sondern eine komplett schwachsinnige, beleidigende Argumentation war). Jetzt rechtfertige ich mich wieder, tut mir leid :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.